Sonntag, 24. September 2017

Hygrophan?

Rate mal, was kann dies sein,
die Lösung kommt dann morgen rein!

Hinweis: Es ist ein relativ aktuelles Bild, d.h. gerade mal zwei Wochen alt.

Samstag, 23. September 2017

Freitag, 22. September 2017

Setzen!!! ;-)

Man kann den Stuhl schon wieder rücken, denn der Stuhlrücken ist fertig! ;-)
Ganz entgegen meiner Vermutung, ist der Lack auf meinem genähten montierten angetackerten Jeansarrangement, bereits getrocknet. Der Rest ohne Blabla in Bildern:




Donnerstag, 21. September 2017

Neuer Rücken für den Küchenstuhl

Den Stuhl kennt Ihr ja vielleicht noch. Ich hatte ihn schon mal im Blog. Jedenfalls möchte ich jetzt den Rücken erneuern, da mir eine Stelle daran nun doch zu gammelig geworden ist. Siehe Bild 2, dort habe ich den abgeschabten verschmutzten Stoff bereits abgemacht.




Ich werde wohl heute dazu kommen, den Stuhlrücken neu zu bestoffen und zu betackern. Dann wieder volllacken! Das braucht Trockenzeit! Fortsetzung folgt dann in paar Tagen, zumindest von diesem 💺Thema. ;-)

Mittwoch, 20. September 2017

Verkohlung ;-)


Das war wieder mal ein "Rumfort"-Gericht (Ihr wißt ja, was _rum_ lag und _fort_ mußte) ;-) In diesem Fall eine "Rumfort"- Wähe! Wähe ist schweizerisch. Wähen sind Hefekuchen. Pizzen sind auch Hefekuchen
Oder was gibt es noch für Namen für pikante Hefekuchen?
Quiche und Tarte gilt ja nur für Mürbeteig, nicht für Hefeteig, n'est ce pas?
Na, egal, es schmeckt deliziös! Durch den Joghurtgruß ist es auch leicht.

Dienstag, 19. September 2017

Ich bin so vielen dankbar.


Gerade gestern wieder gemerkt. Herr Brummel hatte frei, wir waren zum Mittagessen mal im Lokal. Man kann sich dort wohl fühlen, doch diesmal .... "Mann, Mann, Mann!" wie Schäffer sagen würde.
Leider hatten wir schon bestellt. Hinter uns rülpst es laut, neben uns ein ebensolautes Gespräch, wo und wie sich jemand erhängt hat, und andere Seite zwei junge Frauen, eine davon ratscht was das Zeug hält über
Ihren Mann und ebenso in einer hohen Lautstärke, daß wir es leider nicht überhören und ausblenden konnten. Wenn ich es jetzt hier näher ausführen würde, wärt Ihr genauso angewidert. Manche Menschen kennen nur sich, und in dem Fall keine Rücksicht auf andere Gäste. Rücksicht, was ist das?

In einem Schaufenster sah ich das Schild!

Paßt!!!

Montag, 18. September 2017

Nur ein kleiner Reviergang, ...

... aber das tat sooo gut, mal wieder raus. Und ein bißchen geerntet habe ich auch:
Ich variiere je nach Sorten und Gericht natürlich mit dem Abschmecken. Diesmal waren es außer Pfeffer und Salz nur noch bißchen Zitronensaft und Thymian. Kirschtomaten (erst in der Schüssel dazugetan) passen auch sehr gut zu den gegarten Pilzen. Dazu dann nur noch bißchen Brot um in dem lauwarm servierten Pilzsalat das Sößchen auch aufstippen zu können. 😋 Ihr seht, mir geht's besser. 😀

Sonntag, 17. September 2017


Samstag, 16. September 2017

Wie versprochen: Sporenbilder

Den Stiel abtrennen und die Seite mit dem Hymenium, also die sporentragende Lamellen- oder Röhrenschicht nach unten auf ein weißes Blatt Papier. Bei zu vermutenden weißen Sporen natürlich ein dunkles Papier, oder besser noch gleich eine Glasscheibe, denn damit gingen _alle_ Farben sichtbar zu machen. Abdecken, damit es keine Verwehungen gibt
So kann das dann aussehen. Es betrifft ...
....auch wieder Agaricus silvaticus, mein Beispielspilz vom gestrigen Post.

Freitag, 15. September 2017

Letzte Woche im Revier

Zur Erklärung: Das ist die Unterseite eines Agaricus, in dem Fall silvaticus. Es ist ein Champignon, einer von vielen. Es gibt mehrere, darunter auch giftige. Na, jedenfalls war das tatsächlich ein Spinnennetz, aber verlassen inzwischen. Entweder wurde es verlassen weil sich plötzlich ein ganzer Schwung Pilzporen auf ihm niederließ, oder aber es wurde schon vorher verlassen und die Sporen hatten Zeit, sich auszubreiten. Man sieht sehr schön die Sporenfarbe an dem Netz, hier beim Agaricus silvaticus schön braun. Die Sporenfarbe im Allgemeinen ist nämlich ein sehr wichtiges Bestimmungsmerkmal bei vielen Pilzfruchtkörpern! Ergo: Um manche wirklich eindeutig zu bestimmen, braucht es oft auch mal ein bißchen mehr Zeit. Man kann ein sogenanntes Sporenbild machen! Das zeige ich Euch morgen dann.

Donnerstag, 14. September 2017

Wie gemalt ...

 sehen die Sonnenblumen noch aus. Zumindest die aus einem Garten in meiner Nähe. Die anderen, die ich sonst so auf ganzen Feldern sehe, sind dagegen schon  welk. Oben nun ein Ausschnitt der Blütenblätter von der Gartensonnenblume. Es ist ein aktuelles Foto.
 .... und hier sehe ich Sternchen ;-).


Zum Schluß noch die _ganze_ Pracht:
Und was ich jetzt auf dem Foto auch noch sehe, ist, daß ein kleiner Teil meiner ehemaligen Schule mit drauf ist. Das kleine rote im Hintergrund. Zufall. Naja, das war eh letzte Eiszeit 😂, als ich dort Schülerin war.

Wünsche Euch einen sonnigen Tag. Man kann sie ja auch im Herzen haben!

Mittwoch, 13. September 2017

Es ist vollbracht!


Der von mir gewerkelte Rucksack kann nun in seinen Einsatz! Hier die Bilder vom fertigen Werk, denn ich habe versehentlich ein paar Fotos unwiederbringlich ;-( gelöscht, die die letzten Arbeitsschritte ausführlicher gezeigt hätten. Aber auch ohne diese lohnt sich ein Blick, denke ich ;-) ! Bitteschön:
Noch zuhause wartet der Rucksack auf "Füllung"".

Eben noch zuhause und nun schon auf der Showbühne am Bahnhof. Noch ist es wolkig.
Seht Ihr die kleinen Messingringe? Die habe ich allseits angebracht, damit man den Reißverschluß besser schließen kann, also als Gegenpol zum Festhalten beim Hochziehen.
In der Mitte oben habe ich ein eckiges Schnallenteil angenäht, denn man kommt nicht in einem Schwung mit dem Reißverschluß bis auf die andere Seite. Somit kann man hier gut die Schnalle zuhilfe nehmen, sie hat die gleiche Funktion wie die Messingringe. Daß ich das alles im Fundus hatte, brauche ich ja nicht extra erwähnen.
Inzwischen mit Sonne:
Übrigens: Ich mußte noch ein Querstück einfügen, denn die Träger rutschten leider von den Schultern. Ich weiß aber warum das so ist, und zum Glück ist man ja als Werkeltiger nicht um eine Lösung verlegen. ;-)
So, fertig, das Rucksackthema!!! 😀

Dienstag, 12. September 2017

Die liebenswerte "Kreiznacher Kleenbahn"

Ich lasse viele Bilder sprechen!

Kurze Einleitung:
Bei uns im Städtchen gibt es einen Augenoptiker, ...
... der seine Schaufenster immer sehr schön dekoriert hat. Oft betrifft es "die gute alte Zeit", aus der er jeweils themenbezogen hübsche antike Sachen als Schaufensterschmuck auslegt. So auch aktuell, wo es die frühere Kreuznacher Kleinbahn betrifft, im Dialekt hieß sie "Kreiznacher Kleenbahn".
Ich habe sogar eine persönliche Verbindung zu ihr. Auch wenn sie zu meiner Zeit nicht mehr in Betrieb war, so wohnte ich doch etliche Jahre in einem ihrer ehemaligen Bahnhöfe ♥️, die sie früher einmal angefahren hatte.

Die Bilder sind mit dem Handy durch die Scheiben aufgenommen, aber ich denke, man kann es ganz gut sehen und ich hoffe, man kann auch die Texte lesen:

Das ist die "Kastenlok", eine Besonderheit! Seht Ihr sie? Innen!

Montag, 11. September 2017

...und die neue Woche beginnt wieder mit ...

...?

Seht selbst!
Auf den sechs Bildern sind zu sehen:

Ich habe mir eine Pappschablone für die oberen Teile der Träger gemacht. Jeanspatches zusammengenäht, für Träger vorbereitet und Vlies zugeschnitten. Vlies aufgelegt und Jeansrand umgebörtelt. Die Rückseiten der Träger ausgeschnitten, ebenfalls rumgeknickt und gebügelt, dann zusammengefügt, bis auf die Stellen wo die genieteten Gürtelstücke (gestriger Beitrag) später eingefügt werden müssen.

Der Griff, Ihr seht, es ist nun ein anderer, wurde bereits von mir angebracht in der Mitte. Daneben kommen die mit Vlies gepolsterten Schulterriemen an den Korpus. Ihr seht es ja, sie sind gesteckt!

Übrigens: Verbogene Nadeln jeglicher Art ist bei dieser Werkelei keine Seltenheit. Aber ich könnte sie ja alle wieder grade biegen ;-)))))....habe ja genug Zangen. ;-))))

Noch ist der Rucksack nicht fertig, aber das "Werk" ;-) nähert sich langsam einem Ende.

Nein, hier ist es nicht zu Ende, auch ält're Posts, die sprechen Bände!

Einfach den Link "Ältere Posts" anklicken!